Am 27.07.2017 startet der Kriegsfilm "DUNKIRK" von Regisseur Christopher Nolan (u.a. "Interstellar", "Inception", "Memento", "Batman Begins") in den deutschen Kinos . Die Hauptrollen sind mit Tom Hardy, Kenneth Branagh und Harry Styles von der Teenie Band "One Direction" besetzt. Wir haben uns den Film für Euch vorab angeschaut.

 

Inhalt

Der neue Film von Chirstopher Nolan basiert auf der historischen Rettung von über 300.000 britischen und französichen Soldaten während des zweiten Weltkriegs, die sich eingekesselt von deutschen Soldaten am Strand von "DUNKIRK" befinden. Hauptfigur ist der junge Soldat Alex, gespielt von One Direction Sänger Harry Styles, der sich an den Strand von "DUNKIRK" rettet. Dort trifft er auf mehr als  400.000 andere Soldaten, die auf ihre Abholung durch Schiffe nach Großbritannien warten. Die erwarteten Schiffe kommen aber nicht in ausreichender Zahl und so beginnt der verzweifelte Kampf der Soldaten auf die wenigen verbliebenen Plätze. Einige versuchen sogar schwimmend der sicheren Kriegsgefangenschaft zu entkommen, um das ca. 60 Meilen entfernte Britische Ufer zu erreichen. Die ausweglose Lage der Soldaten entfacht in Großbritannien eine Welle der Hilfsbereitschaft und so machen sich tausende zivile Schiffe vom Kutter bis zum Ausflugsdampfer auf den Weg nach "DUNKIRK", um ihre Truppen abzuholen. Auch dies wird exemplarisch am Familienvater Dawson (Mark Rylance) erzählt, der mit seinen zwei Jungs zu eben jenen zivilen Helfern zählt. Unterstützt werden sie aus der Luft durch die Jägerstaffel von Farrier (Tom Hardy), da sowohl die Hilfsboote als auch die Soldaten am Strand permanenten Angriffen der Deutschen Luftwaffe ausgesetzt sind. Und so schaffen es die Briten durch die Hilfe vieler Zivilisten über 300.000 Soldaten zu retten, die die Armee selber bereits aufgegeben hatte.

Fazit

Nach den visuellen Meisterwerken wie "Interstellar" und "Inception" freute ich mich sehr auf das neue Projekt von Christopher Nolan. "DUNKIRK" glänzt durch eine spannende Kameraführung und perfekte Ausstattung. Die Farben sind entsättigt und man spürt förmlich den bleiernden Schleier des Krieges. Die Luftkämpfe wirken äußerst authentisch und sind dadurch packend. Hans Zimmer (u.a. König der Löwen) kreiert einen Underscore, der wie ein einziges andauerndes Klagelied anmutet, nur unterbrochen durch die im wahrsten Sinne des Wortes markerschütternden Flugzeugsalven und Explosionen. Auch in der Besetzung der Hauptrollen beweisst Nolan ein gutes Gespühr. One Direction Sänger Harry Styles agiert, als hätte er nie etwas anderes getan und Tom Hardy - erneut mit halber Gesichtsmaske wie als Bane in "The Dark Knight Rises" oder "Mad Max: Fury Road" - spielt nur über die Augen so manchen anderen Kollegen an die Wand, der im Gegensatz zu Tom Hardy, seinen ganzen Körper zur Verfügung hat. Eigentlich hat dieser Film alles, um einer der großen Filme dieses Genres zu werden, nur leider weiß man bis zum Ende nicht, was Nolan eigentlich mit diesem Film erzählen will. Minuziös zeichnet er die historische Geschichte nach, ohne dass der Zuschauer eines fiktionalen Formates einen nennenswerten Mehrwert hätte. So hat man oft das Gefühl einer sehr gut gemachten Dokumentation beizuwohnen. Dadurch fehlte mir ein wesentlicher Bestandteil und ich verließ das Kino mit gemischten Gefühlen.

8 Comments on "In Kürze: Christopher Nolans “DUNKIRK”"

  1. Danke für die Filmvorstellung, das wäre eine Überlegung für mich mal wieder einen Kinobesuch im Herbst zu starten!

    Reply
  2. Danke für die Filmvorstellung, das wäre mal wieder etwas für mich. Überlege ob ich ihn mir heute im Kino anschauen werde!

    Reply
  3. wow den film muss ich sehen! der schaut so super aus!
    danke für den filmtipp
    glg katy

    http://www.lakatyfox.com

    Reply
  4. Uii den möchte ich auch unbedingt sehen! Der Trailer ist ja schon grandios!

    Liebe Grüße
    Nadine von tantedine.de

    Reply
  5. Uhhhh ja!
    Auf den Streifen freu ich mich schon! Der wird bestimmt packend – wenn auch nicht ganz einfache Kost. Danke, dass du mich daran noch mal erinnert hast 😉

    LG
    Matthias von power-blog.at

    Reply
  6. Danke für die Vorschau, der hört sich sehr spannend. Ich mag Filme, die auf wahren Gegebenheiten beruhen. Da kann man auch noch was lernen. Grüssle, Simone

    Reply
  7. Ich gestehe, das ist nicht mein Genre und ich werde ihn mir definitiv nicht ansehen. 🙂 Da ich schon einige Romane zu Dünkirchen (Dunkirk) gelesen habe, kann ich mir das als Film gar nicht vorstellen. Doch werde ich gerne mal wieder vorbeischauen, da ich die Art deiner Kritik mag. Danke

    Reply
  8. Ganz ehrlich; ich bin so unglaublich gespannt auf den Film! Werde ihn mir unbedingt anschauen müssen! Ich bekomme schon beim Durchlesen Gänsehaut. Was für eine Geschichte!

    Liebe Grüße,,
    Laurel

    Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

About Sebastian

Sebastian ist bei "Fashion Meets Media" zuständig für die Rubriken "Media" und "Meets". Dafür ist er auf PR-Events und Screenings rund um Film und Fernsehen unterwegs, macht Interviews, Fotos und Videos. Außerhalb von "Fashion Meets Media" ist Sebastian als Schauspieler unterwegs. Alle News zu seinen neuesten Projekten könnt Ihr auf www.sebastian-achilles.de finden.