Hunkemöller? Das ist doch das Unterwäsche-Label mit Sylvie Meis als Aushängeschild?! Falsch! Das war einmal. Einiges hat sich seitdem getan im Hause Hunkemöller. Nicht nur ist Victoria’s Secret-Engel Doutzen Kroes seit einem Jahr neues Testimonial des niederländischen Labels, auch die Kollektion hat sich vergrößert. Neben Unterwäsche und Swimwear gibt es auch Sportbekleidung bei Hunkemöller zu kaufen - seit kurzem im weltweit ersten HKMX-Store in Berlin. Wir haben ein komplettes Outfit einmal an- und ausprobieren dürfen....

In der aktuellen HKMX-Kollektion ging es sportlich durch Berlin. (Credit: HKMX)

Label: Hunkemöller

Hunkemöller wurde 1886 im niederländischen Amsterdam als Fachgeschäft für Korsetts und Reifröcke gegründet. Später spezialisierte sich das Unternehmen auf Lingerie. Erst 1987 wurde das erste Geschäft in Deutschland eröffnet. Seit dem 31. August 2016 ist das niederländische Model Doutzen Kroes (wir berichteten von der Testimonial-Enthüllung hier) das Testimonial des Labels. Davor war es die Moderatorin Sylvie Meis (ein "Tolle Typen" - Interview mit Sylvie Meis findet Ihr hier). 2014 kam Sportmode unter dem Label HKMX ins Sortiment hinzu. Im Sommer 2017 eröffnete der weltweit erste HKMX-Store in der Rosenthaler Str. 50, Berlin-Mitte, nähe dem Hackeschen Markt.

Chefdesignerin Zoe Smith-Price erklärt Nastasia die neue Kollektion. (Credit: HKMX)

Nach Unterwäsche und Swimwear kommt nun: Sportswear

Bekannt wurde Hunkemöller in erster Linie für Unterwäsche. Verspielt und jung machte sich die Kollektion schnell als das europäische Victoria’s Secret einen Namen. Konsequent war der Schritt von Unterwäsche zu Swimwear. In einem letzten Schritt folgte Sportswear.

Hinter den Kollektionen stehen eine Reihe von Designern, angeleitet von Zoe Price-Smith. Doch seit neuestem gibt es auch eine kleine Kollektion im Verkauf, bei der sich ein(e) DesignerIn aus dem Team profilieren kann und den einzelnen Teilen auch ein Gesicht gibt. Aktuell können die hippen schwarz-weißen Teile von Patricia Beurskens geshoppt werden. Seit 2014 kam auch eine Sportlinie mit ins Sortiment. Unter dem Namen HKMX, der Eigenmarke für Sportbekleidung, können online vom Tenniskleidchen bis zu Trinkflaschen & Schweißband alles gekauft werden, was das Sportlerherz erfreut. Dabei liegt der Schwerpunkt insbesondere auf den Sport-BHs, die nicht nur gut aussehen, sondern der Trägerin auch eine gute Unterstützung geben sollen. Seit 2017 gibt es nun den ersten Offline-HKMX-Store, in Berlins Mitte. Hier können alle Teile der aktuellen Sports- und Swimwear vor Ort anprobiert werden. Im hinteren Bereich des Stores gibt es sogar einen Körperscanner, der Euch ganz genau Eure Proportionen verrät. Tolles Goodie: Seid Ihr gerade am Trainieren? Dann könnt Ihr jederzeit den Store aufsuchen und Eure Fortschritte per Scanner feststellen lassen. Den Shot sowie die Maßen inklusive Fett- und Muskelanteil sowie Bewertung bekommt Ihr dann per Mail.

Nastasia beim HKMX-Training. (Credit: HKMX)

Fitting & Workout

In einem exklusiven Pre-Opening für die Presse konnte der neue Store durchstöbert werden. Wer fündig wurde, konnte einzelne Pieces auch gleich einmal bei einem HKMX-Workout ausprobieren. Dabei ging es joggend durch Berlins Mitte hin zum Monbijou Park, in dem ein straffes Workout folgte. Ich testete angesichts der doch kühleren Temperaturen eine lange Capri-Leggings (so ähnlich), einen rosa Yoga-Pullover (so ähnlich) sowie den The Elite Sport-BH Level 3.

Eine kleine Stärkung zum Schluss des Trainings. (Credit: HKMX)

Neuester Clou: Kooperation mit Bloggerin Caro_e

Seit Ende Juli gesellt sich nun eine neue Kollektion in die Sportswear-Regale. Die Bloggerin Caroline Einhoff (Caro_e) hat eine sehr mädchenhafte Kollektion in Kooperation mit HKMX entworfen: BHs, Leggings, Shorts, Pullis in schwarz, rosé und beerigen Tönen.

Fazit: Fashion vs. Funktion

Fashion meets Sport: Das scheint das Motto von HKMX ist zu sein. Die Looks sind jugendlich, modern, lassen die Trägerin stylish aussehen - ob im Gym oder auf der Straße. Die Looks überzeugen, eben auch als Streetwear. Ebenso sind die Sport-Bras wärmstens zu empfehlen. Zugegeben: Die Crossed-Stripes bedürfen ein wenig der Übung beim Anziehen. Daher entschied ich mich eben für einen klassischen Stil. Dafür sitzen die Teile aber sehr gut und verleihen optimalen Tragekomfort. Hier wurde an der Funktion wirklich nicht gespart. Weniger sporttauglich sind die Leggings. Sie sehen zwar gut aus, verleihen aber keine Kompression, die aber insbesondere für intensive Sportarten wichtig ist. Hier soll allein der Look überzeugen oder das Teil zum Yoga getragen werden. Top ist auch der Pulli. Einfach drüber gezogen spendet er angenehme Wärme und schaut lässig aus.

2 Comments on "In Kürze: HKMX by Hunkemöller"

  1. Cooler Beitrag, ihr seid einer meiner Lieblingsblogs!!

    Reply
    • Nastasia

      Liebe Cheryl,

      vielen lieben Dank für Dein Feedback. Das freut uns sehr, dass Dir Fashion-Meets-Media.com gefällt! You made our day!

      Alles Liebe
      Nastasia

      P.S.: Wenn Du noch Vorschläge für Verbesserungen oder für Beitragsideen hast, lass es uns immer gern wissen!

      Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

About Nastasia

Nastasia ist bei "Fashion Meets Media" zuständig für die Rubriken "Fashion" und "Meets". Dafür ist sie auf Events sowie Fashion Shows unterwegs, macht Fotos und Interviews. Außerhalb von "Fashion Meets Media" schreibt Nastasia auch für diverse Online- und Printmedien.