Für Nastasia ging es letzte Woche auf die Mercedes-Benz Fashion Week in Berlin. Bei eisiger Kälte, Schnee auf den Straßen und zig Kilometern zwischen den einzelnen Event-Locations müssen Schuhe zu diesem Großevent immer einige Herausforderungen meistern. Doch mit den ECCO Saunter Black lief alles wie am Schnürchen...oder besser: wie auf Wolken.

ecco-saunter9

Unterwegs mit den ECCO Sautter Black im Kaufhaus Jandorf zur Mercedes-Benz Fashion Week (Credit: Fashion-Meets-Media.com)

Das Label

ECCO wurde 1963 von dem Dänen Karl Toosbuy gegründet, der kurz zuvor einfach einmal seinen alten Job an den Nagel hängt und sich den Traum vom eigenen Schuhlabel erfüllt. Bis heute ist das Unternehmen in Familienhand. Von Anfang an vertrat Toosbuy dabei die Ansicht, dass sich der Schuh dem Fuß anpassen soll und nicht umgekehrt. Ein naheliegendes Konzept, das aber bis heute nicht von jeder Marke beherzigt wird und daher sogar als Marktlücke gilt. Das Label ist international tätig, in Deutschland bisher aber mehr für bequeme Sneakers bekannt. Wir müssen gestehen, dass auch wir das Label eher an unseren Eltern (sie sind große ECCO-Fans) als im eigenen Schuhschrank sahen. Aber zu unrecht. ECCO macht sich seit einiger Zeit auch mit stylischen Schuhen - auch für die jüngeren Generationen -  einen Namen. Spätestens mit der ECCO Sculptured Line aus dem Jahr 2012 zeigt das Label, das es durchaus Design und Technologie verbinden kann und einen unglaublich komfortablen und dennoch schnieken Absatzschuh entwerfen kann - trotz des hohen Absatzes.

ecco-saunter8

Kurze Pause während der Fashion Week und die Füße hochlegen...(Credit: Fashion-Meets-Media.com

ECCO Saunter Black

Der ECCO Saunter Black besticht durch sein klassisches Design, seiner Funktionalität und seinen unglaublichen Komfort. Denn hinter der schlichten Lederfassade verbirgt sich eine atmungsaktive und wasserdichte GORE-TEX-Membran sowie eine herausnehmbare filzbezogene Einlegesohle mit ECCO Comfort Fibre System. Damit bleiben die Füße schön trocken und warm - selbst bei winterlichem Schnee(matsch) und jeder Schritt wird durch die Sohle zusätzlich abgefedert. Tatsächlich hatte ich auch das Gefühl wie auf einem Polster zu laufen.

 

Anlass

Die Mercedes-Benz Fashion Week Berlin stand letzte Woche wieder vor der Tür. Bedeutet: Hübsch sein und viel laufen - insgesamt rund 47km (Kilometer und Schritte wurden dank des Swarovski Activity Trackers aufgezeichnet, von dem an späterer Stelle noch erzählt werden soll). Da steht die Funktionalität an erster Stelle. Blasen sind ein absolutes Tabu, Absätze bei Schnee und Glätte ebenso. Wichtig ist, dass der Schuh eine gewisse Eleganz hat, dennoch aber derart bequem und komfortable ist, dass sich fünf Tage darin aushalten lassen.

fashion-week11

Nach der Fashion Week und 47km Gelaufe ist Nastasia nun großer ECCO-Fan (Credit: Fashion-Meets-Media.com)

Der Schuh von ECCO hat mich von Anfang an überzeugt. Ohne ihn zuvor eingelaufen zu haben, stürzte ich mich mit ihm in die Fashion Week. Schon beim ersten Hineinschlüpfen fühlte er sich bequem an und sah auch noch toll aus. Selbst nach einer Woche und 47km Hin- und Hergerenne hatte ich keine einzige Blase oder Druckstelle. Im Gegenteil. Meine Füsse hatten wahrscheinlich noch nie so eine gute Zeit während einer Fashion Week. Und auch der eisigen Kälte und dem Schnee auf den Straßen trotzte der ECCO Saunter. Meine Füße waren stets warm und trocken. Also, alle Daumen hoch. Hier könnt Ihr das Geld wirklich investieren. Nicht nur meine Eltern, auch ich bin nun ECCO-Fan.

ecco-saunter5

Nastasia vor der Sponsorenwand der Mercedes-Benz Fashion Week mit ihren neuen ECCO Saunter Black Schuhen (Credit: Fashion-Meets-Media.com)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

About Nastasia

Nastasia ist bei "Fashion Meets Media" zuständig für die Rubriken "Fashion" und "Meets". Dafür ist sie auf Events sowie Fashion Shows unterwegs, macht Fotos und Interviews. Außerhalb von "Fashion Meets Media" schreibt Nastasia auch für diverse Online- und Printmedien.