Ich bin Euch noch einen Beitrag schuldig - von der Berliner Mercedes Benz Fashion Week. Denn ich war hier nicht nur mit den ECCO Schuhen auf Tour. Ich nahm auch meinen neuen Swarovski Activity Tracker mit - zu den Shows und Side-Events. Jeden Tag. Dabei sammelte ich ordentlich Meilen und kam somit wie von allein zu einem Test des schmucken Teils. 

swarovski6

Zum Fashion-Blogger-Café von Styleranking. (Credit: Fashion-Meets-Media.com)

Label

Wenn es blinkt und glitzert, dann hat oftmals Swarovski seine Finger im Spiel. Denn das österreichische Label ist wohl das bekannteste Unternehmen für geschliffenes Kristallglas. Gegründet wurde es vor langer, langer Zeit, nämlich 1895 in Tirol von einem gewissen Daniel Swarovski, der aus einem kleinen Ort nördlich von Prag stammt. Zu seiner Zeit war das Schleifen von Kristallglas noch ein unlukrativer, bäuerlicher Nebenverdienst. Doch er verstand es, damit doch schon bald viel Geld zu verdienen. Neben Schmuck machte sich Swarovski auch in der Optik einen Namen. Insbesondere im und nach dem Zweiten Weltkrieg, in dem Swarovski schon Ferngläser und optische Gläser für die Rüstungsindustrie fertigte, wurde das Unternehmen auch für seine Brillenglasschleiferei bekannt.

swarovski1

Unterwegs mit... dem Activity Tracker von Swarovski (Credit: Fashion-Meets-Media.com)

Swarovski Activity Tracker

Der Swarovski Activity Tracker ist vor rund einem Jahr auf den Markt gekommen. Er wird mit zwei Armbandträgern und dem Active Crystal für insgesamt 169 Euro verkauft. Dieser Activity Crystal ist der Datenträger. Er zeichnet die Aktivität oder den Schlafrhythmus seines Trägers auf und gibt diese an eine App von Misfit, die auf dem eigenen Smartphone kostenfrei gedownloaded werden kann, weiter. Darüber hinaus agiert er auch als Uhr. Einmaliges Tippen auf den Crystal und er fängt an zu funkeln. Die beiden Armbandträger können dann je nach Anlass ausgetauscht werden. Das eine Armband ist sehr modisch gehalten. Es besteht aus vier Reihen von unterschiedlich großen und farbigen Swarovski-Kristallen - im schwarzen Look haben alle einen weißen, grauen oder schwarzen Touch, was sehr rockig ausschaut. Der zweite Armbandträger ist ein puristisches Gummi-Armband, das speziell für die sportlichen Momente konzipiert ist. Es sitzt enger, hat keinerlei Schnörkel oder Verzierung, sondern trägt einzig und allein den Activity Crystal.

Leider hat Swarovski dieses wunderschöne und nützliche Schmuckstück mittlerweile aus dem Sortiment genommen. Die Gründe dafür konnte ich nicht ausfindig machen. Daher ist das schmucke Stück nun nurmehr im ausgesuchten Fachhandel - wie beispielsweise bei Christ Juweliere - zu finden.

swarovski7

Für fünf Tage begleitete mich der Swarovski Activity Tracker. Zusammen legten wir mehr als 45 Kilometer zurück (Credit: Fashion-Meets-Media.com)

Anlass

Ein bisschen Glamour gehört doch zu jeder Fashion Week, oder? Und Swarovski kennt sich mit den ganz großen Events aus. Schließlich feierte das Label dieses Jahr sein 10jähriges Jubiläum auf der Oscar-Verleihung, denn über 300.000 Kristalle brachten die Bühne der 89. Academy Awards, auf der u.a. Emma Stone ihren Oscar als beste Hauptdarstellerin erhielt, zum Glitzern. Daher durfte das österreichische Unternehmen auch in meiner Outfitplanung nicht fehlen. Dabei kommt das kleine Prachtstück am besten mit dem modischen Armband und den vielen kleinen Kristallen zur Geltung. Dazu ein schwarz-weißes Outfit und ein Dress mit glamourösen Karl-Lagerfeld-Touch ist entstanden. Den Tracker kann ich dabei sehr empfehlen. Er zeichnet - trotz nur losem Armband - sehr genau auf. Auch das Ablesen der Uhrzeit hatte ich schnell gelernt - auch wenn dazu ein wenig Übung bedarf. Mir gefällt auch, dass in der App tägliche, kleine Motivationsnachrichten vorgesehen sind. Habe ich eine Etappe noch nicht ganz geschafft, so spornt mich die App noch einmal an, habe ich sie dann geschafft, gibt es Gratulationen. Der Tracker könnte durchaus noch weitere Dienste erfüllen. Doch leider wird er nach dem Verkaufsstopp nun wahrscheinlich nicht mehr fortentwickelt. Schade.

swarovski3

Unterwegs auf der Berliner Fashion Week mit dem Swarovski Activity Tracker (Credit: Fashion-Meets-Media.com)

 

2 Comments on "Unterwegs mit … Swarovski Activity Tracker"

  1. Endlich entdecke ich einen Activity Tracker in einer stylischen Version und dann muss ich direkt lesen, dass er von Swarovski schon längst wieder aus dem Sortiment genommen wurden. Wirklich schade, weil alles andere was auf dem Markt ist, sieht einfach nicht stylisch genug aus, um es den ganzen Tag zu tragen.

    Liebe Grüße, Milli
    (http://www.millilovesfashion.de)

    Reply
    • Nastasia

      Liebe Milli,

      vielen Dank für Dein Feedback!

      Ja, wir finden es auch super schade! Aber bei Christ Juweliere gibt es den Tracker noch! 🙂

      Liebe Grüße
      Nastasia

      Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

About Nastasia

Nastasia ist bei "Fashion Meets Media" zuständig für die Rubriken "Fashion" und "Meets". Dafür ist sie auf Events sowie Fashion Shows unterwegs, macht Fotos und Interviews. Außerhalb von "Fashion Meets Media" schreibt Nastasia auch für diverse Online- und Printmedien.