Letzten Donnerstag startete die langersehnte Disney-Neuverfilmung "Alice im Wunderland, Hinter den Spiegeln" in den deutschen Kinos, die Fortsetzung von "Alice im Wunderland". Aus diesem Grund fanden sich auf Disneys Einladung Blogger, VIPs und Pressevertreter zu einer exklusiven Preview im Berliner Soho House ein. Als Special gab es neben dem Film in 3D, Kuchen und Tee auch eine bezaubernde Kollektion von Kaviar Gauche - ganz im Alice-Style. Wir waren für Euch vor Ort.

Alice im Wunderland Preview (Credit: Fashion-Meets-Media.com)

Nastasia schaute sich den Film "Alice im Wunderland, Hinter den Spiegeln" für Euch an. (Credit: Fashion-Meets-Media.com)

Thema: Die Geschichte geht weiter. Alice (gespielt von Mia Wasikowska) kehrt zurück ins Wunderland. Mit dabei sind auch wieder der Hutmacher (Johnny Depp), die Weiße Königin (Anna Hathaway) sowie ihre Schwester, die Rote Königin (Helena Bonham Carter). Disney haucht ihnen allen seit vergangenem Donnerstag (26. Mai 2016) wieder Leben ein - nicht in Comic-Gestalt, sondern als Realfiguren aus Fleisch und Blut. Anders als bei seinem Vorgänger übernahm dieses Mal nicht Tim Burton, sondern James Bobin die Regie.

Die Rote Königin (Helena Bonham Carter) (Credit: 2016 Disney Enterprises inc. All Rights Reserved.)

Die Rote Königin (Helena Bonham Carter) (Credit: 2016 Disney Enterprises inc. All Rights Reserved.)

Der Film: Der Film beginnt dort, wo der letzte aufgehört hat. "Alice im Wunderland" endete damit, dass Alice in See stach, "Alice im Wunderland: Hinter den Spiegeln" beginnt mit der Heimkehr. Daheim hat sich einiges getan. Hamish Ascot, der eigenartige Brite, der im ersten Teil um Alices Hand anhält, ist nun mit jemand anderem vermählt, doch ist er über Alices Abfuhr einige Jahre zuvor noch nicht hinweg. Sein Vater ist mittlerweile verstorben und er möchte Alice, die zuvor im Auftrage des Vaters nach China gesegelt war, lieber in der Verwaltung als Buchhalterin denn auf den Weltmeeren sehen. Doch als die Verzweiflung am größten ist, kann sich Alice wieder in ihre Wunderwelt retten, denn der Hutmacher braucht ihre Hilfe. Er meint, seine Familie wäre noch am Leben, denn er fand ein Zeichen dafür. Alice muss sich nun auf die spannende Reise machen und die Antwort auf viele Fragen finden: Lebt die Familie des Hutmachers noch? Warum hat die Rote Königin einen viel zu großen Kopf? Ist die Rote oder nicht eher die Weiße Königin die Böse? Ein Spiel mit der Zeit beginnt.

Nastasia auf dem Weg ins Wunderland. (Credit: Fashion-Meets-Media.com)

Nastasia auf dem Weg ins Wunderland. (Credit: Fashion-Meets-Media.com)

Eindruck vom Film: Wer den ersten Teil nicht gesehen hat, wird etwas Zeit brauchen, um sich an die opulente Welt dieses Blockbusters zu gewöhnen. Das liegt insbesondere aber auch an einem viel zu stark überzeichneten Hutmacher, der irgendwo zwischen einfältigem, hilflosen Clown und Stephen Kings Horrorfigur Es hin und her schwankt. So erschien er im ersten Teil gar nicht. Auch lispelt er nun plötzlich. Genauso scheint die Geschichte von Lewis Carroll zu leicht erzählt. Die Reise in die Vergangenheit ist - auch wenn der Roman im 19. Jahrhundert geschrieben wurde - von uns "Zurück in die Zukunft" - Verwöhnten zu einfach. Doch schnell werdet Ihr eines anderen belehrt. Denn aus diesem einfachen Plot ergeben sich viele kleine andere Handlungsstränge und fügen sich wie Puzzle-Teile aneinander. Wunderbar ist die Szene als der Hutmacher die Zeit an der Nase herum führt - voller klugem Witz. Die Geschichte wirkt so - im Vergleich zum ersten Teil - viel düsterer, subtiler und auch philosophischer, insbesondere im Spiel mit der personifizierten Zeit. Der Schlagabtausch ist hier so unglaublich schnell, dass es sich schon wieder anbietet, ein zweites Mal in den Film zu gehen. Zum Schluss wird Alice - wie aber auch der Zuschauer - ein Stückchen reifer geworden sein. Sie versteht, dass sie nicht vor ihrer eigenen Wirklichkeit davon rennen kann, sondern sich dieser stellen muss - auch wegen ihrer eigenen Familie. Und manchmal löst sich jede Verzweiflung auf ganz andere Art und Weise als gedacht. So auch im Film.

Und schließlich: Ihr könnt ihn nicht sehen, aber es ist wohl einer der letzten Filme, in der die wunderbare Stimme des Ausnahmeschauspielers Alan Rickman (bekannt als Professor Snape aus den Harry Potter-Verfilmungen) erklingen wird, der diesen Januar im Alter von 69 Jahren starb. Er leiht dem nun zum Schmetterling herangewachsenen Absolem seine Stimme.

Johanna Kühl, Janin Reinhardt, Lea van Acken, Alexandra Fischer-Roehler. (© Disney/Silke Reents)

Johanna Kühl, Janin Reinhardt, Lea van Acken, Alexandra Fischer-Roehler.
(© Disney/Silke Reents)

Das Event: Für das Event hatte sich dieses Mal nicht nur Disney wieder in Schale geschmissen. Neben einer Tafel gedeckt im Alice-Style und jede Menge Köstlichkeiten, haben Johanna Kühl und Alexandra Fischer-Roehler, das Designer-Duo von Kaviar Gauche, inspiriert vom Film eine exklusive Kollektion entworfen. Die wunderschönen Teile liefen dann gleich die Schauspielerinnen Janin Reinhardt (Verliebt in Berlin) und Lea van Acken (Das Tagebuch der Anne Frank) Probe. Letztere ließ sich dann auch eine Tage später auf dem roten Teppich des Deutschen Filmpreises 2016 in einer wunderschönen Kaviar Gauche Robe blicken. Alle vier verschwanden dann auch in dem launchigen Kinosaal, begleitet von Fata, Kandidatin von Germany's Next Topmodel 2016.

Fazit: Ein wunderschön philosophischer Film mit viel Farbe fürs Auge. Lohnenswert - nicht nur einmal.

Verlosung: Wer noch nicht genug vom Film sowie Alice und ihrer Wunderwelt hat, für den haben wir eine Goodie Bag samt Inhalt (siehe Featured Image + erstes Bild) als Surprise! Wir verlosen nämlich jene "Zaubertüte", die es auf dem exklusiven Event der Preview nur für Blogger, VIPs und Pressevertreter gab. Was Ihr dafür tun müsst?

1.) Werdet Follower unserer Facebook-Seite oder unseres YouTube-Kanals.

2.) Verratet uns Euren Lieblingscharakter aus dem Film.

3.) Wer Freunde einlädt, uns zu folgen, gelangt gleich doppelt in den Lostopf.

Die Verlosung läuft bis zum 05.Juni 2016, 24.00 Uhr. Danach wird der/die GewinnerIn per Mail/PM kontaktiert. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Wir drücken Euch die Daumen und danken Disney für einen wunderbaren Abend und natürlich den schnieken Gewinn! Achso, was in der Goodie Bag drin steckt? Lasst Euch überraschen...so wie Alice in ihrem Wunderland... 🙂

5 Comments on "Verlosung: Alice im Wunderland, Hinter den Spiegeln"

  1. Liebes Fashion-Meets-Media-Team,

    Gratulation zu Eurem tollen Blog, macht weiter so, ich finde Euch großartig. Sowohl Eure Beiträge wie auch Eure Videos machen immer riesig Laune. Ich würde mich wahnsinnig über die Goodie-Bag zu Alice im Wunderland freuen. Facebook-Fan bin ich schon. Mein Lieblingscharakter aus dem Film ist die Rote Königin. Die ist witzig.

    Viele liebe Grüße aus Wien
    Euer Franz

    Reply
  2. Xenia

    Ihr Lieben,

    vielen Dank für den tollen Beitrag. Ich glaub, ich gehe nun doch in den Film. Der scheint interessant zu sein. Auf das Goodie Bag hätte ich auch Laune. Mein Lieblingscharakter ist der Hutmacher.

    Viele Grüße
    Maria

    Reply
  3. Die Grinsekatze. 🙂

    Reply
  4. Mein Lieblings Charakter ist Abolem. Auch wenn er in diesem Teil eine nicht all zu große Rolle bekommt, sind seine Sprüche einfach schön.

    Reply
  5. Nastasia

    Ihr Lieben,

    vielen Dank für Eure Teilnahme am Gewinnspiel. Wir haben bereits ausgelost. Anke Heuser gewann via Facebook. Aber nicht traurig sein. Die nächste Verlosung steht schon in den Startlöchern. Wir würden uns freuen, wenn Ihr dann wieder mitmachen würdet.

    Alles Liebe,
    Nastasia

    Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

About Nastasia

Nastasia ist bei "Fashion Meets Media" zuständig für die Rubriken "Fashion" und "Meets". Dafür ist sie auf Events sowie Fashion Shows unterwegs, macht Fotos und Interviews. Außerhalb von "Fashion Meets Media" schreibt Nastasia auch für diverse Online- und Printmedien.